Juchtenkäfer
Männchen des Juchtenkäfers
Eremit Larve
Erwachsene Larve des Juchtenkäfers

Juchtenkäfer (auch Eremit genannt, Osmoderma eremita)

  • die Larven leben in vermulmten Höhlen im Inneren alter Laubbäume;
  • die Käfer kommen in altholzreichen Wäldern, Parks, Friedhöfen, Alleen und alten Straßenbäumen, Kopfweiden und Streuobstbeständen vor;
  • Besiedlung wird oft erst bemerkt, wenn Bäume bei Sturm umbrechen oder gefällt werden;
  • brauchen immer geeignete Höhlenbäume im Umfeld (Käfer fliegen nur wenige hundert Meter);
  • gefährdet durch Fällung von Höhlenbäumen und Verkehrssicherungsmaßnahmen;
  • streng geschützt nach Bundesnaturschutzgesetz, prioritäre Art nach FFH-Richtlinie (Anhänge II+IV).

Was kann man für die Art tun:

  • Verzicht auf baumchirurgische Maßnahmen an Baumhöhlen;
  • Verkehrssicherheit: Kronenrückschnitt und Hochstubben statt Fällung;
  • frühzeitige Ergänzungspflanzung in Parks, Alleen, Kopfbaum- und Streuobstbeständen;
  • Pflege alter Obstbaumbestände.

Für den interessierten Leser:

Dienstleister, die Ihnen gern weiterhelfen:

Zurück zur Übersicht...