Hirschkäfer
Hirschkäfer bei der Paarung
Hirschkäferlarve
Erwachsene Hirschkäferlarve

Hirschkäfer (Lucanus cervus)

  • die Larven leben unterirdisch an den verrottenden Wurzeln alter Bäume und Stubben, auch unter liegendem Totholz sowie neuerdings auch in Komposthaufen;
  • die Käfer sind in lichten Laubwäldern, Parks, Friedhöfen, Streuobstwiesen und Gärten zu finden;
  • gefährdet durch intensive Forstwirtschaft, insbesondere den Verlust von Stubben; auch durch zu hohe Dichten von Wildschweinen in Wäldern gefährdet; beeinträchtigt auch durch Beseitigung (inklusive Stubbenrodung) von alten Laubbäumen in Siedlungsbereichen;
  • streng geschützt nach Bundesnaturschutzgesetz, Art nach FFH-Richtlinie (Anhang II).

Was kann man für die Art tun:

  • Möglichst Verzicht auf das Roden von Stubben von Laubbäumen in Wäldern, Forsten und Siedlungsbereichen;
  • Erhaltung exponierter Laubbäume in Waldrandbereichen, Alleen, Parks, Friedhöfen;
  • Pflege von Streuobstwiesen;
  • Sicherung offener Bereiche (ggf. Auslichtung) mit Stubben in Parks.

Für den interessierten Leser:

Dienstleister, die Ihnen gern weiterhelfen:

Zurück zur Übersicht...